Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Messermacher

zur Seite Messermacherzur Seite Messermacher

Merken

Merken

Unsere Welt ist nicht das Leben

 

Das Leben, die Natur ist so unbeschreiblich schön, doch unsere Welt ist einfach nur zum kotzen.

Unsere Welt ist nicht das Leben, unsere Welt hat im Grunde überhaupt nichts mit dem Leben zu tun, wir leben am Leben vorbei und haben die Dinge verdreht, haben die Dinge auf den Kopf gestellt, haben uns abgewandendet vom Leben, der Natur und somit von uns Selbst – haben uns in Illusionen, in Lügen, in Scheinwelten verirrt.

Unsere Welt ist ein Verbrechen am Leben, an der Natur, an uns Selbst, ein Verbrechen das es so an Grausamkeiten wahrscheinlich noch nie in der Geschichte der Menschheit gegeben hat.

Oberflächlich betrachtet scheint irgendwie noch alles soweit in Ordnung zu sein, doch wer beginnt hinter die Dinge zu schauen, den Mut hat in den Spiegel zu schauen, Grenzen zu überschreiten, sich Selbst, unsere Welt in Frage zu stellen, der erfährt in welch einer brutalen, gewaltätigen, rücksichtslosen, ja durch und durch kranken, kaputten Welt wir leben.

In einer Welt in der die Skrupellosigsten, Rücksichtslosesten, die Gierigsten, die Machtbessensten, die an Bewusstsein am ärmsten, ja im Grunde jene die vor Dummheit strotzen, am Ruder sitzen, die uns sagen was wir zu tun haben, über unser Leben bestimmen.

Das ist keine Verschwörungstheorie, das ist unsere bitterste Realität, unsere alltägliche Wirklichkeit, das ist unsere Welt, in der, der Wahnsinn zur Normalität wurde, in der wir Illusionen, Fiktionen, Vorstellungen, Glauben, Lügen zur Wahrheit erklärt haben.

Es spielt keine Rolle ob ihr mir glaubt, mich für einen Spinner, oder was auch immer haltet, Wahrheit bleibt Wahrheit und das Leben kennt meine Wahrheit, mehr noch, das Leben ist die Wahrheit und das gibt mir Trost und Kraft immer weiter zu gehen,

Weiter zu gehen auf Wegen die jene kennen die dem Leben, der Natur vertrauen - die sich Selbst reflektieren, in Frage stellen, die beobachten, die Dinge auf sich wirken lassen - für die der Frieden, die Bedingungslosigkeit, die Ganzheit die Basis, die Wurzel ihres Lebens ist, die das Leben zur Meditation werden lassen.